Donnerstag, 24. Februar 2022

Stellungnahme zur Teilrevision der Signalisationsverordnung

Die Grünliberalen begrüssen die vorgeschlagenen Änderungen. Tempo 30 auf Strassen im Siedlungsbereich ist wirksam: Es bringt mehr Sicherheit, mehr Lebensqualität und weniger Lärm. Ausserdem sind die Grünliberalen einverstanden mit der Einführung eines speziellen Symbols für Mitfahrgelegenheiten/Carpooling.

Die Vorteile von Tempo 30 wurden durch Forschungsberichte dokumentiert. Nach Berechnungen der BFU liesse sich die Zahl der Unfallopfer durch die Einführung von Tempo 30 mindestens halbieren. Bei Tempo 50 ist der Anhalteweg doppelt so lang wie bei Tempo 30. Je höher das Tempo ist, umso weniger Zeit hat man für die Informationsaufnahme und umso gefährlicher ist die Wucht eines Aufpralls. Tempo 30 erhöht somit die Sicherheit, die Lebensqualität und ermöglicht die Koexistenz von motorisiertem-, Fuss- und Veloverkehr.

 

Der Fahrplan des öffentlichen Verkehrs soll durch Tempo 30 nicht beeinträchtigt werden. Die Verkehrsbetriebe sind bei einer grossflächigen Einführung von Tempo 30 einzubeziehen.

 

Ausserdem ist Carpooling grundsätzlich zu unterstützen, da es Verkehrsteilnehmer bevorzugt, die nicht allein unterwegs sind, was ressourcenschonender ist. Carpooling sollte aber auf die Autobahnen (Pannenstreifenbenutzung während Hauptverkehrszeit) und auf spezifischen Achsen beschränkt sein. Eine grossflächige Ausdehnung dieser Möglichkeiten wäre hingegen wenig zielführend, da der öffentliche Verkehr zu stark eingeschränkt bzw. blockiert werden könnte.