Montag, 11. Dezember 2017

Grünliberale fordern mit Nachdruck einen Gegenvorschlag zur Konzernverantwortungsinitiative

„Der Schutz der Menschenrechte und der Umwelt durch Schweizer Unternehmen ist für die Grünliberalen auch im Ausland zwingend. Es ist völlig unverständlich, dass die Rechtskommission des Nationalrats den ständerätlichen Gegenvorschlag zur Konzernverantwortungsinitiative abgeschossen hat“, kommentiert Nationalrat Beat Flach den heutigen Entscheid der Rechtskommission des Nationalrat.

Es ist zentral, dass die Schweiz die internationalen Entwicklungen zum Schutz von Menschenrechten und Umwelt nicht verpasst. Deshalb war es absolut richtig, dass sich die Rechtskommission des Ständerates bei ihrem Gegenvorschlag an den UNO-Leitprinzipien und den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen orientieren wollte. Dieser könnte so umgesetzt werden, dass die Schweizer Unternehmen die notwendige Rechtssicherheit behalten. Die Grünliberalen werden sich weiter für einen Gegenvorschlag stark machen.